Hannis Eismärchen feiert 5-Jähriges

 

„Es war einmal..“, so beginnen in der Regel Märchen, die sich in der Vergangenheit ereignet haben und deren Wiederkehr eher unwahrscheinlich ist. Nicht so aber Hannis Eismärchen. Vom 1. Dezember bis 6. Januar verwandelt sich der Penzberger Stadtplatz bereits zum 5. Mal in einen zauberhaften Publikumsmagnet für Groß und Klein. BesucherInnen können Schlittschuhlaufen, der Musik lauschen, sich vom abwechslungsreichen Programm verzaubern lassen und kulinarische Hochgenüsse am Schmankerlmarkt genießen. Anlässlich des 5-Jährigen gibt es ein paar Neuerungen, die wohl alle Eismärchen-Fans freuen dürften.

Heuer ist Hannis Eismärchen, mit 5 Wochen, nicht nur so lang wie noch nie, sondern auch so groß wie noch nie. Die Eisfläche vergrößert sich von 450 m² auf 600 m² und bietet damit noch mehr Platz für Eislaufbegeisterte und diejenigen, die die es gerne werden möchten. Die 17-Jährigen können sich heuer ganz besonders freuen. Galten sie bisher bereits als „Erwachsen“ können sie in diesem Jahr noch zum Kindertarif fahren. Um die Wartezeit zu verkürzen, wird es 5 Wochen lang, bis zum Eismärchen eine Schatzsuche im Stadtgebiet geben. Hanni begibt sich auf die Suche nach ihrer Herkunft, erforscht das Stadtgebiet und versteckt hier und da ein paar Gutscheine zum kostenlosen Schlittschuhlaufen. Die Hinweise dazu gibt es einmal wöchentlich auf Facebook & der Website. Auch der Vorverkauf läuft ab 2. November an. An vier Vorverkaufsstellen gibt es, solange der Vorrat reicht, bis zur Eröffnung am 1. Dezember jeweils 5 Karten zum Preis von 4. Um der Mottozahl „5“ treu zu bleiben, findet jeden Samstag ein Mottoabend statt. Darunter nicht nur die bewährte Roche Eisdisco, sondern auch Neues wie Countryabend und Co.

Noch mehr Informationen mit allen Zahlen, Daten und Fakten finden sich in der Pressemitteilung.

 
Kontakt für weitere Informationen 

Stadt Penzberg
Familienbüro, Kinder - Jugend - Senioren
Lisa Nagel
Tel.: 08856/813-135
lisa.nagel@penzberg.de
www.penzberg.de


Die Stadt Penzberg ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie wird vertreten durch die Erste Bürgermeisterin Elke Zehetner.