Initiative des Jugendparlaments: Spielgeräte in der Innenstadt installiert

 

Pauline Link und Lukas Nommensen testen die neuen Spielgeräte in der Innenstadt.

Der ein oder andere hat sie sicherlich schon entdeckt: Die Spielgeräte in der Innenstadt. Durch die Initiative des - inzwischen aufgelösten - Jugendparlaments und die Unterstützung der Sparkasse Oberland und der Bürgerstiftung Penzberg konnten nun zwei Spielgeräte in der Bahnhofstraße, Höhe Kaufhaus Rid, aufgestellt werden.

Nicht nur die Kinder, welchen durch die Geräte in der Innenstadt noch mehr Abwechslung geboten wird, konnten sich bereits daran erfreuen, auch Lukas Nommensen, ehemals 1. Vorsitzender des Jugendparlaments und Pauline Link, Projektleiterin der Initiative, wollten es sich natürlich nicht entgehen lassen, die bunten Spielemöglichkeiten für Penzbergs Jüngste auszuprobieren. Pauline Link freut sich über die neuen Möglichkeiten für Kinder: "Die Einkaufsstraße bietet zwar einiges für Erwachsene, Kinder kommen dabei aber eher weniger auf Ihre Kosten. Durch die Spielgeräte können sich die Kids jetzt auch abseits des Stadtplatzes beschäftigen und spielen, während die Eltern ihren Erledigungen nachkommen können. Wir sind froh, dass die Geräte nun endlich stehen und bereits zahlreich genutzt werden."

Ein weiteres Projekt des Jugendparlaments, die Grillplätze am Eitzenberger- und Huberer Weiher, wird im Laufe der kommenden Woche fertiggestellt werden können. Dazu folgt eine separate Pressemitteilung mit allen Informationen.

Die Pressemitteilung als pdf herunterladen.