Stadt Penzberg prüft Standortvorschläge für Hotel

 

Zur Vorbereitung der weiteren Diskussion über mögliche Standorte für ein Hotel in Penzberg prüft die Stadt Penzberg derzeit die eingegangen Standortvorschläge.

Im Mai soll es dann dazu auch einen Bürgerworkshop geben.

Am 30. Januar 2018 hatte der Stadtrat über alle Fraktionen hinweg einstimmig die Mitwirkung der Bürger an einer neuen Standortsuche für die geplante Hotelentwicklung in Penzberg beschlossen. Die Bürgerinnen und Bürger wurden aufgerufen, bis zum 15. Februar 2018 Vorschläge an die Stadt zu senden. 25 Vorschläge wurden daraufhin eingereicht.

"Zusammen mit den 43 Vorschlägen aus dem Jahr 2013 zeigen diese Standorte, dass sich unsere Bürger an vielen Stellen in Penzberg ein Hotel vorstellen können. Die Beteiligung beweist, dass es richtig war, den Dialog bereits an dieser Stelle für eine Bürgerbeteiligung zu öffnen," so Erste Bürgermeisterin Elke Zehetner. "Ich freue mich auf einen weiterhin so offenen und doch zielgerichteten Bürgerdialog."

Alle vorgeschlagenen Standorte sollen auf Beschluss des Stadtrates einer Überprüfung als geeignete Hotelstandorte unterzogen werden. Erste Kriterien ergeben sich aus den Vorschlägen selbst. So gibt es einige Standorte im Außenbereich, für die eine Prüfung des Anbindegebots zur Verhinderung einer Zersiedelung der Landschaft gemäß der Landesentwicklungsplanung (LEP) durch die Regierung von Oberbayern vorzunehmen ist. Bei Standorten, bei denen Privatflächen vorgeschlagen werden, ist die Verfügbarkeit dieser Flächen mit den Eigentümern zu klären.

Die Stadtverwaltung bzw. die Regierung von Oberbayern überprüfen derzeit alle Standortvorschläge aus 2013 und 2018 nach diesen Kriterien.

Für Mai 2018 ist dann ein Bürgerworkshop zum Thema Standortsuche geplant.