Mittagsbetreuung an der Grundschule Birkenstraße

 

Nachdem die neue Mittagsbetreuung in der Grundschule an der Birkenstraße erfolgreich gestartet ist, erfolgte in einer kleinen Feierstunde nun auch die offizielle Einweihung dieses weiteren Betreuungsangebots für Kinder der Grundschule an der Birkenstraße.

Stolz stellten hierbei die Grundschulrektorin Frau Baier mit Frau Beyer vom angrenzenden Kinderhort das neue Angebot vor. Die Horteinrichtung des AWO Bezirksverbandes Oberbayern fungiert hierbei als Kooperationspartner und kümmert sich um die personellen und organisatorischen Belange.

Derzeit werden 29 Schülerinnen und Schüler nachmittags betreut. Erste Bürgermeisterin Elke Zehetner zeigte sich hoch zufrieden, dass nun neben der Grundschule an der Südstraße auch die Grundschule an der Birkenstraße ein niedrigschwelliges, flexibles Betreuungsangebot machen kann. Schließlich können die Eltern künftig zwischen zwei Varianten der Mittagsbetreuung wählen. Neben einer Kurzzeitbetreuung bis 14.00 Uhr besteht auch die Möglichkeit die Mittagsbetreuung bis 15.30 Uhr in einer verlängerten Gruppe zu buchen. Dennoch kommt der pädagogische Ansatz auch bei der Mittagsbetreuung nicht zu kurz. Schließlich finanziert die Stadt Penzberg in den Mittagsbetreuungen beider Penzberger Grundschulen jeweils eine pädagogische Fachkraft.

"Schließlich wollen wir keine Aufbewahrung unserer jüngsten Schulkinder, sondern eine fachliche, qualitative Betreuung für die Zeit nach den Unterrichtsstunden", betont die Erste Bürgermeisterin Elke Zehetner.

Unabhängig hiervon stehen den Schülerinnen und Schülern in den Grundschulen aber nach wie vor auch die beiden schulnahen Horteinrichtungen zur Verfügung. Bei beiden Horten handelt es sich um integrative Einrichtungen mit längeren Öffnungszeiten, bei der neben einer allgemeinen, hochwertigen pädagogischen Betreuung vor allem die Inklusion im Vordergrund steht. Zudem unterstützen sie die Eltern auch durch eine attraktive, offene Ferienbetreuung, an der auch Kinder teilnehmen können, die ansonsten nicht in der Horteinrichtung sind.

"Penzberg ist für die nächsten Jahre bei der Ganztagsbetreuung von Grundschulkindern durch ein breitgefächertes Angebot gut aufgestellt! Hierauf können wir gemeinsam stolz sein!" resümiert Elke Zehetner abschließend sichtbar zufrieden.

Pressemitteilung als pdf herunterladen.

Kontakt für weitere Informationen
Stadt Penzberg
Familienbüro
Franziska Annaberger
Tel.: 08856.813-131
franziska.annaberger@penzberg.de
www.penzberg.de

Die Stadt Penzberg ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch die Erste Bürgermeisterin Elke Zehetner.