Kleingartenanlage „Breitfilz“ – Land in Sicht

 


Nachdem im letzten Jahr durch zwei Brandvorfälle die Pächter der Schrebergartenanlage „Breitfilz“ mit Einschränkungen leben mussten, gibt es nun eine neue Entwicklung. Zum einen wird ein Bebauungsplan erarbeitet, der unter der Bezeichnung „Freizeitgärten Breitfilz“ geführt wird und das Gebiet als Naherholungsgebiet ausweist. Damit entfallen die gesetzlichen Vorgaben des Bundeskleingartengesetzes und die Anlage kann in der gewohnten Art erhalten bleiben. Der Bebauungsplan wird Brandschutzmaßnahmen enthalten, die unter Einbeziehung der örtlichen Feuerwehr erarbeitet werden.

Vereinsgründung steht unmittelbar bevor

Kämmerer Johann Blank und Stadtbaumeister Klement berichten zudem von der bevorstehenden Gründung eines Vereins, dessen Gründung bestimmte Voraussetzungen hat, die die beiden als Hauptverantwortliche der Stadt in Sachen „Breitfilz“ aktuell erarbeiten. Zunächst wurde ein „Team Breitfilz“ gegründet, dessen Mitglieder bestehen aus: Paul Hattemer, Marianne und Rudi Fesl, Walter Höck, Christof Ludewig; Thomas Szeyei und Yusuv Türkyilmaz. „Alle sind mit viel Herzblut am Werk und kümmern sich vor allem um die Vereinsinteressen,“ so Johann Blank.

Reibungslose Zusammenarbeit

„Die Vorbereitungen zur Gründung eines Vereins sind auf einem guten Weg. Die Zusammenarbeit zwischen Stadt und den Kleingärtnern verläuft reibungslos. Ich bin froh, dass wir damit der Breitfilz-Anlage eine gute Perspektive schaffen können“, sagt Erste Bürgermeisterin Zehetner. Das Team Breitfilz wird zu gegebener Zeit um Mitgliedschaften für den Verein werben, in einem durch den städtischen Bauhof eigens aufgestellten Schaukasten am Eingang zum Breitfilz-Gelände können demnächst Informationen eingesehen werden.

Pressekontakt:
Johann Blank
Kämmerer
Tel. 08856.813-200
johann.blank@penzberg.de
 
Die Stadt Penzberg ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.
Sie wird vertreten durch die Erste Bürgermeisterin Elke Zehetner.

Pressemitteilung als pdf herunterladen.