Glasfaseranschluss für 23 Wohnungen fertiggestellt

 

v.l.n.r. Markus Kleinen, Geschäftsführer der Wohnbau Weilheim, Michael Futterknecht, Stadtwerke Penzberg und Elke Zehetner, Vorsitzende des Aufsichtsrats © Foto: Stadt Penzberg

Derzeit arbeiten noch viele fleißige Handwerker an der Fertigstellung des Neubauprojektes an der Gustavstraße 5. 20 der 23 Wohnungen sind bereits allesamt an Penzberger Bürgerinnen und Bürger fest vermietet, so Markus Kleinen, Geschäftsführer der Wohnbau Weilheim. Das Vorschlagsrecht für die barrierefreien, staatlich geförderten Wohnungen hat die Stadt Penzberg wie Bürgermeisterin Elke Zehetner beim Vororttermin betonte.

Bereits mehrere Wochen vor dem Einzugstermin am 1. März übergeben die Stadtwerke Penzberg der Wohnbau GmbH den Glasfaseranschluss. Aber nicht nur am Übergabepunkt im Keller endet die Glasfaserverkabelung, sondern geht bis in jede Wohnung (FTTH - Fiber tot the home). Der Bauherr Wohnbau GmbH hat sich im Rahmen der Planung für diese Ausbauvariante entschieden. Der große Vorteil liegt darin, dass keine Kupferverkabelung mehr notwendig ist. Fernsehen, telefonieren und surfen ist laut Glasfaserbereichsleiter Michael Futterknecht vom Kommunalunternehmen Stadtwerke Penzberg über den Anschluss möglich.

Am ehrgeizigen Ziel der Stadtwerke, jedes Haus mit einem Glasfaseranschluss zu versehen, wurde in den Jahren 2018 und 19 unermüdlich weitergearbeitet. 100 Glasfaseranschlüsse so Futterknecht, konnten alleine im Wohngebiet „An der Freiheit“ verlegt werden. Hinzu kommen weitere 30 Glasfaseranschlüsse an der Wankstraße samt Nebenstraßen. Wie Vorsitzende des Verwaltungsrates, Elke Zehetner, weiter ausführte, werden alle Gelegenheiten genutzt, im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen des Generalentwässerungsplans den Glasfaseranschluss gleich mit zu verlegen.

Kontakt und weitere Informationen:

Weitere Auskünfte sind auf der Homepage der Stadtwerke Penzberg www.stadtwerke-penzberg.de bzw. beim Netzbetreiber KOMRO www.komro.net, Tochterunternehmen der Stadtwerke Rosenheim, erhältlich.